Arbeitsgruppen und Kommissionen

Jenseits der verfassten Departmentsstruktur beruft die Departmentsleitung bei Bedarf thematische Arbeitsgruppen, die Lösungsvorschläge für aktuelle Problemstellungen erarbeiten. In der Regel wirken auch Studierende des Fachs Geschichte in diese Arbeitsgruppen mit. Wichtige Themen der jüngeren Vergangenheit waren die Reform der Bachelor- und Lehramtsstudiengänge sowie die Erarbeitung von Richtlinien zur Verwendung von Studiengebühren innerhalb des Departments.

Derzeit bestehen folgende Arbeitsgruppen:

Ausschuss zur Evaluation der Studiengänge im Fach Geschichte

In ihrer Sitzung 7. November 2012 hat die Departmentleitung die Gründung einer Kommission zur Durchführung der regelmäßigen Evaluation der Studiengänge im Fach Geschichte eingesetzt. Der Kommission gehören derzeit die drei Studiengangsverantwortlichen Dr. Bernhard Kremer (Lehramtsstudiengänge), Dr. Matthias Maser (BA-Studiengang) und Dr. Herbert Sirois (Master-Studiengang) sowie ein/e studentische/r Vertreter/in an.

Kommission zur Reform der Studiengänge im Fach Geschichte

Die Departmentleitung hat zum ausgehenden Wintersemester 2015/16 eine Arbeitsgruppe berufen, die für die Reform und Fortentwicklung des BA- und des Masterstudiengangs Geschichte im Rahmen des Bologna-Akkreditierungsverfahrens zuständig ist. Die Arbeitsgruppe besteht aus Vertretern der Professorenschaft des Departments (Prof. Dr. Julia Obertreis), drei Studierendenvertreterinnen (Natalie Lober, Anna-Miriam Böhne und Bianca Siedenschnur) und den Studiengangsverantwortlichen (Dr. Herbert Sirois, Dr. Bernhard Kremer und Dr. Matthias Maser).

Arbeitsgemeinschaft "Perspektiven"

Professoren und Mitarbeiter aus dem akademischen Mittelbau im Fach Geschichte treffen sich regelmäßig, um über die strategischen Entwicklungsperspektiven und -potenziale des Departments in Forschung und Lehre zu beraten.